Ryans Versprecher

Nicht nur, dass Vizekandidat Paul Ryan
auf dem Republikanerparteitag phantasierte und log, bis sich die Balken bogen, er verspricht sich auch noch andauernd. Jetzt verspricht er auch noch. 12 Millionen neue Jobs sollen es sein. Wer es glaubt. Wo diese herkommen sollen und was dafür getan werden muss, das übergeht Ryan.
Auch sonst war nicht viel neues zu erfahren. Ex-Außenministerin Condoleezza Rice rasselte wieder mit dem Säbel und stimmte das Volk mit dem Satz, dass Frieden Stärke brauche, womöglich auf neue Kriege ein. Was also verspricht R&R wirklich und was wird danach geschehen? Real gesehen, nicht sehr viel, man übersieht dabei, mit Absicht, dass eine ungezügelte Marktwirtschaft die Mittelschicht weiter schädigen wird und Grosskonzerne übervorteilt. Ausserdem wird sich die Politik Romneys kaum von der seiner Vorgänger ändern, es sind zu viele Pfründe und Seilschaften in Washington, die dies zu verhindern wissen.
Apropos Versprechen. Die Wirtschaft arrangiert sich schon einmal im Vorfeld mit den neuen Gegebenheiten, wenn sie denn eintreten. Yahoo feuerte seinen Washingtoner Bürochef, nachdem er in angeblich abfälliger Weise über Romney und Ryan Kritik übte. Es klingt beinahe wie der Anfang einer schleichenden Gleichschaltung. Etwas Ähnliches haben Teilnehmer des Parteitages in Tampa beobachtet, als Kritiker einfach und sehr undemokratisch vom Parteitag ausgeschlossen wurden, der Kritik wegen.
NachGedacht.Info

Stefan Niggemeier zum Leistungsschutzrecht

Es ist beinahe wie mit den Republikanern
in den USA, es wird gelogen, verdreht, verunglimpft und beleidigt. Dass manche Argumente, was das Leistungsschutzrecht angeht, schlichtweg falsch sind, kann dem gemeinen Leser nicht sofort auffallen. Stefan Niggemeier hat dazu einen sehr bemerkenswerten Artikel geschrieben.
NachGedacht.Info

Samsung zahlt an Apple - in Bar und in Kleingeld

30 Lastwagenladungen voll mit 5 Cent Münzen
Der Übersetzung nach ist nicht festgelegt worden, in welcher Form die Zahlungen von einer Milliarde Dollar an Apple zu erfolgen hat. Vielleicht hätte man ja auch Kopeken nehmen können oder Schlimmeres. Für Samsung ist es sicherlich ein böser Racheakt und Apple hat einige Zeit zum Zählen. Immerhin, die Arroganz hat eine Milliarde Dollar nicht nötig, bei einem Barvermögen von über einhundert Milliarden Dollar. Da kann man schon mal Erbsenzähler werden. Blöd ist, wenn man sich bei 999.999.999 Dollar verzählt und noch einmal von vorne beginnen muss. Aber dafür hat Apple sicherlich schon eine App.
NachGedacht.Info

Paul Ryan - Lügen ist Pflicht!

Er hätte dem Rattenfänger von Hameln alle Ehre gemacht!
Der Möchtegernvize Ryan hatte gelogen, das sich die Balken biegen, aber es ist ja immer, wie es ist, US-Republikaner lügen sich gerne mit gewisser Phantasie die Taschen voll, das war bei Bush jun. so, und Mitt Romney hat nun hat nun auch einen gewissenlosen Lügenbold an seiner Seite. Ryan scheint in seiner eigenen Phantasiewelt zu leben. Nein, nicht ganz, die Märchen des Republikaners sind eiskalt und berechnend, er ist der Schlimmere Part des Dreamteams. Man kann sich auf noch schlimmere Zeiten gefasst machen, wenn ein Politiker, der die Wahrheit derart verdreht, ins Weisse Haus einzieht.
Wer hat in seinem Leben eigentlich geschickter gelogen und manipuliert? Goebbels oder Ryan? Einen Unterschied festzustellen, fällt schwer. Während seiner Rede zu Romneys Krönungsmesse hatte Ryan einige Dinge bewusst weggelassen und anderes so geschickt verdreht, dass es den Anwesenden wahrscheinlich vollkommen egal war, was Ryan erzählte.
Aber es ist Wahlkampf und Märchenonkel haben die kommenden Monate Hochkonjunktur. Wer die besseren Märchen erfindet, darf zum Schluss die Weihnachtsgeschichte hinter dem Resolute Desk im Oval Office erzählen.
NachGedacht.Info

Auf das Kind von Amts wegen eingeprügelt

Es soll nur eine Ohrfeige gewesen sein,
die eine Betreuerin dem Jungen verpasst haben soll und das, so zumindest ist die Aussage der verantwortlichen Stelle, soll nur in Notwehr geschehen sein.
Lange ist das Ereignis noch nicht her, in den Amtsstuben des Leipziger Jugendamtes scheint dieser Fall von "hauseigener Kindesmisshandlung" unter zu gehen, für die Mutter, deren 11jähriges Kind in der Obhut des Jugendamtes, genauer gesagt, einer Firma, die im Auftrag des Jugendamtes Jugendliche betreut, ist die Angelegenheit keineswegs erledigt.
Als man ihr vor mehreren Jahren das Sorgerecht entzog, war dies vielleicht für Mutter und Kind das beste, Die Mutter war aufgrund ihrer eigenen Verfassung, rückblickend, nicht in der Lage, für ihr Kind zu sorgen. Also kümmerte sich das Jugendamt und daraufhin mehrere Therapeuten und Kliniken um das Kind, nachdem sich auch heraus gestellt hatte, dass der Kindsvater die Mutter und sein eigenes Kind misshandelte. Das ursprüngliche Ziel war, dass die Beiden, die Mutter und das Kind, wieder zusammenfinden könnten sobald sich der Gesundheitszustand der jungen Frau gebessert hatte.
Vielleicht hat er das auch in der Zwischenzeit, was sich aber merklich verschlechtert hatte, war der Allgemeinzustand des Kindes. Im Laufe seines jungen Lebens wurden einige Diagnosen gestellt, das Kind war verhaltensauffällig geworden, litt unter ADHS und es wurde in verschiedene Pflegefamilien gesteckt, die samt und sonders mit dem Kind überfordert waren und es nach kurzer Zeit wieder los werden wollten. Das alles geschah mit Wissen einer verzweifelten Mutter, der man das Sorgerecht stumpf verweigerte. In der Anfangszeit hatten Mutter und Kind noch Umgang miteinander, der wurde später von den Verantwortlichen jeder Firma und auch des gerichtlich bestellten Vormundes des Kindes immer weiter geschrumpft, so dass ein Kontakt nur noch nach Laune der Betreuer stattfinden konnte, zum Nachteil von Mutter und Kind.
Bevor das Kind in die Obhut jener Leipziger Firma kam, berichtete die Mutter vom merklich gebesserten Verhalten des Kindes, das sich schlagartig veränderte, als man es von Leipzig aus betreute. Da beklagte die Mutter plötzlich, dass man ihr vorwarf, dass das Kind sein schlechtes Benehmen ja nur von der Mutter haben könnte, die seltsamerweise kaum persönlichen Umgang mit ihren Kind hatte. In vielen Gesprächen erzählte die Mutter, mit welch rabiaten Mitteln versucht wurde, Verhaltensauffälligkeiten an einem Kind festzustellen, das in ihrer Gegenwart, bei den wenigen persönlichen Zusammentreffen, lammfromm gewesen sein soll. Die Mutter berichtete auch vom Potential ihres Kindes und wie das von den Betreuern konsequent ignoriert wurde.
Es ist kaum zu glauben, dass das Jugendamt, in dessen Obhut in Leipzig bereits eine junge Mutter und ihr Kind gestorben war, einem Zehnjährigen Kind die angemessene Betreuung versagt, weil es nicht in der Lage ist, die Verhaltensauffälligkeiten des Kindes zu interpretieren und angemessen zu behandeln. Die Mutter erzählte von einem Kind, das, noch bevor es jemals eine Schulbank drückte, das mathematische Verständnis eines Viertklässlers hatte. Sie berichtete davon, dass ihr Kind regelmässig Wutanfälle bekommen soll, wenn sich in der Struktur des Tagesablaufes, in der Zusammensetzung der Betreuer oder in alltäglichen Leben etwas ändere, sie berichtete von der Merkwürdigkeit, dass das Kind mehrere tage benötigte, um sich auf Veränderungen einstellen zu können und sie redete davon, dass das Kind nie von sich selbst, seinen Gefühlen und sein Gedanken sprach. Bei den wenigen Treffen soll es demnach immer nur im dieselben Themen gegangen sein, Autos, Technik und Mathematik.
Wir haben uns danach umgehört und recherchiert. Heraus kam, daß das 10jährige Kind der Frau aus Leipzig höchstwahrscheinlich am Aspergersyndrom leidet. Beim Leipziger Jugendamt scheint man noch nicht dahinter gekommen sein obwohl man der Mutter, ihren Reden nach, mehrfach mit Diagnosen und Beschwerden ihres eigenes Kindes Auskunft gegeben haben soll. Irgendwie erklären sich damit die Auffälligkeiten beinahe von selbst. Das Fatale an der amtlichen Blindheit ist, dass man das Kind in eine Psychiatrie abschieben will, weil sich keine anständige Betreuerin findet, die mit dem Kind klar kommt. Vielleicht ist der Weg in eine Klinik für das gebeutelte Kind das Beste, ob es dort wieder heraus kommt und ein relativ normales Leben führen kann, ist unklar. Die Mutter, die sich von ihrer eigenen Betreuerin im Stich gelassen und über den Tisch gezogen fühlt, ist hilflos und ob sie jemals zu ihrem Kinde findet, ist fraglich.
NachGedacht.Info

Muslimische Gräber in Deutschland

Es sollte sich einiges in der Gräberkultur ändern.
Die Stuttgarter Zeitung spricht ein Thema an, das eigentlich selbstverständlich sein sollte, nämlich Menschen muslimischen Glaubens ihre eigenen Gräberfelder zuzugestehen und das nicht nur an wenigen Orten in unserer republik. Ein friedliches Miteinander unter deutschen Äckern sollte nun wirklich selbstverständlich sein, immerhin haben es Deutsche und Juden Jahrhunderte lang miteinander ausgehalten und nur zur Nazizeit sind auch jüdische Friedhöfe zerstört worden. Wäre es nicht fairer und auch einfacher, verstorbene Muslime, die hier lebten und starben, die Deutschland als Heimat betrachteten, auch hier respektvoll unter die Erde zu bringen?
NachGedacht.Info

Seltene Erdbeben in den USA

Schwarmbeben sind in den Vereinigten Staaten
etwas sehr seltenes. Eigentlich sind sie hauptsächlich im Vogtland in Sachsen anzutreffen und sie sind Resultat eines Millionen Jahre alten Vulkans, der unter dem Vogtland bei Sachsen rumort. Das Vulkangebiet in Sachsen gilt defacto als erloschen, Fakt ist aber, dass Grundwasser in großer Teife regelmässig mit wieder aufsteigender Magma zusammentrifft und explosionsartig im Gestein verdampft. Außerdem ist das Wasser verantwortlich, dass sich Spannungen im Gestein nicht explosionsartig entladen, Schwarmbeben entstehen durch das kochende Wasser.
An anderer Stelle wird der mechanismus der Schwarmbeben wahrscheinlich ähnliche Ursachen haben, aber das sind lediglich Vermutungen. An der Westküste der USA, in San Fransisco wartet man noch immer auf den sehr grossen Knall und die beobachteten Schwarmbeben könnten ein Hinweis darauf sein, dass sich "da unten" etwas zusammen braut. Genaueres weiss man aber nicht, bis es wirklich rumpelt.
NachGedacht.Info

Gegen ihren Willen zwangssterilisiert

Ist es nur Verzweiflung oder eiskalte Berechnung
als man in Kenia Frauen, die mit HIV infiziert waren, zwangssterilisierte und das gegen ihren Willen? Die Vorwürfe sind in der Tat schwerwiegend, aber was wollen die betroffenen Frauen beweisen? Die Rechtslage in dem afrikanischen Land ist nicht einfach, ebenso die Gründe für eine solche Maßnahme. Wie der Bericht der TAZ zeigt, sind es keine Massensterilisierungen von HIV-positiven Frauen. Offenbar wussten die Ärzte genau was sie taten und sie wissen auch, dass sie, was HIV angeht, in Afrika in einem sehr rechtsfreien Raum arbeiten.
NachGedacht.Info

Advocatus Diaboli - vom republikanischen Überflieger

Was genau ist so schlimm daran
wenn Mit Romney der nächste Präsident wird? Was haben die Amerikaner zu befürchten, wenn ein Mormone am Resolute Desk sitzt? Die Politik der USA wird sich im wesentlichen nicht verändern, im Gegenteil. Ist es das neue Gesicht oder die Partei? Hinter MittRomney steckt mehr als nur ein frömmeliger Mormone.
Die FAZ beschreibt eine Seite Romneys, die, für sich allein gesehen, sehr bemerkenswert ist und ihn als Führer der verschwenderischsten Nation auf Erden prädestiniert, wenn da nicht noch sehr viele Aber wären. Eine der wahrscheinlich interessantesten Seiten beschreibt Romney als extrem Risikoscheu. In seinen Zeiten bei BCG hatte sich Romney den Ruf eines „Advocatus Diaboli“ erworben, eine Eigenschaft, die ihm am Resolute Desk vielleicht so manchen Ärger ersparen könnte, vor allem, wenn er alle erdenklichen Risiken einer Strategie zu analysieren in der Lage ist. Vielleicht ist dieser Punkt, der „Advocatus Diaboli“, der Grund dafür, dass Romney als gelenkiger Wendehals gilt. Romney ist hoch intelligent, was die Ergebnisse seiner Studienzeit zeigen und nicht umsonst hat er 250 Millionen Dollar gescheffelt. Aber als Führungsmensch? Kann er eine Führungskraft sein und gleich ein Führer einer ganzen Nation, einer extrem angriffslustigen Armee, die von einem Verbrechen zum
Nächsten schreitet? Kann er der Führer einer verschwenderischen und Ressourcen verschlingenden Industrienation sein?
Definitiv nein.
NachGedacht.Info

Leistungsschutzrecht - Was Google nicht nötig hat

Ist der Suchmaschinenriese wirklich auf die deutschen Verlage angewiesen?
Nein, ist er nicht aber die deutschen Verlagskonzerne scheinen das noch nicht zu wissen, denn die reiben sich heimlich die Hände, weil sie den (Online)ast, auf dem sie sitzen, mit Hilfe des Gesetzgebers selbst absägen dürfen. Diese Seite zeigt interessante Zahlen, die einen kleinen Überblick verschaffen, welche Rolle deutsche Deppen Verleger die wie die GEZ und GEMA den Hals nie voll genug bekommen können im Gefüge von Google wirklich spielen, nämlich kaum eine wichtige Rolle.
Natürlich wird Google Geld verlieren aber fällt das bei diesen zahlen ins Gewicht? Kaum.
Google selbst warnt vor einer Lizenzierungspflicht, aber man weiss auch, was geschehen wird und wer Nachteile hat. Es ist nicht nur die Internetwirtschaft sondern beinahe jeder Internetnutzer, der bloggt, schreibt oder Verlagsinhalte, in welcher Form und Möglichkeit auch immer verwendet oder verarbeitet. Fällt Google als Bereitsteller von Verlagsinhalten aus, weil die betreffenden Verlage aus den Suchergebnissen entfernt wurden oder überhaupt keine News mehr erscheinen, auf welche Zugriffe will man dann hoffen? Glauben die Verlage wirklich, dass es andere Möglichkeiten gibt, denn immerhin beherrscht Google den deutschen Suchmaschinenmarkt mit mehr als 95%.
Es klingt fast so, als wären die Verlage bereit, die Hand, die sie füttert, zerfleischen zu wollen. Wohl bekommts!
NachGedacht.Info

Wir alle sind Borg!

Alle Trekkies haben gebangt und gezittert
als Captain Picard von den Borg assimiliert wurde. Sie wissen ja, das waren die kommunistischen RepublikanerZombies, die die Völker des Universums assimilieren wollten. Der Versuch war allerdings fehlgeschlagen. In Wirklichkeit ist die Sache nämlich noch schlimmer.
Leider ist es Tatsache, dass das zu assimilierende Völkchen, nämlich die Menschheit, nicht so vollkommen ist, wie es die Borg gerne gehabt haben wollen, in einer fernen, fiktiven Zukunft, irgendwie. Ja, der Satz wabert vor Unsinn. Es gibt Menschen, die wegen Behinderungen auf externe technische Geräte angewiesen sind und ohne sie nur eingeschränkt lebensfähig sind, wie Neil Harbisson.
Da stellt sich die Frage, wie es in Zukunft mit den technisch immer höher entwickelten Transplantaten werden wird. Künstliche Herzen, Hüften, Gelenke, komplette Knochen, elektronische Augen und Ohren, Sonden im Gehirn, ja, wir sind schon Borg und der Widerstand ist in der Tat zwecklos.
NachGedacht.Info

Blog des Tages: Fefes Blog

Fefes Blog zu lesen
ist ein Muss und für uns ist er unbedingte Lektüre. Fefes Blog, geschrieben von Felix von Leitner ist auch bei Facebook zu finden. Wir wollen ihn weiterempfehlen und darum ist er der Blog des Tages. Glückwunsch!
NachGedacht.Info

Wir sind schon digital-dement

Was?
Man kann sich das in etwa so vorstellen: früher mussten Schüler noch richtig büffeln, um gute Noten zu ergattern. Für alle Nerds, das ist der Teil der Sache, an dem man analoge Inhalte, meistens aus analogen Büchern, also die aus umweltschädlichem Papier, meist mit giftiger Druckerschwärze versetzt, ins Hirn prügeln musste. Langweilige Faktem, Formeln, Gedichte. Ja, Faktenwissen war langweilig und staubtrocken, brachte aber die besten Ergebnisse für den angehenden Streber. Und heute? eute haben wir digitale Medien, die uns offenbar mehr schaden als nützen. Die Rede ist nicht nur vom überarbeiteten Workaholic, sondern vom Normalverbraucher, der mit der Digitalitis sein Leben verschlimmbessert und wenn es hart kommt, auch beendet. Soziale Netzwerke sollen Ängste und Depressionen fördern, digitale Medien formen und deformieren das Kinderhirn auf eine sehr nachteilige Art und Weise und letztlich erzieht das Internet den ohnehin schon faulen und manchmal auch fetten Nachwuchs zu Netzwerkmenschen, denen die reale Umwelt ein Grauen ist.
Die Politik verkennt die Gefahren digitaler Medien und das ist auch einer der Gründe für das Auftauchen neuer Parteien wie die Piratenpartei. Man kann sagen, überall dort, wo Piraten die Gesellschaft entern, beginnt die herkömmliche Politik zu versagen. Also fast überall, in manchen Ländern soll sie tatsächlich als Bereicherung und nicht, wie in Deutschland, als Saustall im Leben der Netzbürger stehen.
Geht man der Spur der gefährlichen, digitalen Medien nach, stellen sich zwei Fragen: Zum einen, was will der Mensch und wie kann er sich mit dem Lauf der Zeit arrangieren und die andere Frage, wie gefährlich sind digitale Medien, irgendwann dargereicht durch Googles Datenbrille, direkt über das Auge ins Hirn gebrannt, wirklich und wer ist dafür verantwortlich?
Irgend einer muss die Verantwortung tragen, denn die (noch ungenannten) digitalen Eroberer, die uns das Hirn weg kopieren, ähneln irgendwie den Eroberern Amerikas. Sie kamen als Freunde erschienen sehr schnell als Feinde und trugen die Verantwortung für den Untergang einer ganzen Kultur.
Wer ist also der Feind in unserem Hirn, der verantwortlich für die Veränderung unserers Seins ist?
NachGedacht.Info

Republikaner-Eklat - Waren da die Kommunisten am Werk?

Skandalöses passierte bei Romneys Krönungsmesse in Tampa
und die Geschehnisse hätten auch genauso in Weissrussland oder gar im Iran stattfinden können. Die Republikaner sind sich darin einig, dass sie sich nicht einig sind. Das Debakel während der Millionenschweren Nominierungsshow für Mitt Romney hat offenbart, dass es den Republikanern um etwas vollkommen anderes geht als um Demokratie amerikanischer Prägung, nämlich um Macht, Geld und vor allem das eigene Ego. Am Ende dieses Theaters um einen Mormonen, der Präsident werden will, wird es möglicherweise viele Republikaner geben, die nicht Mitt Romney wählen sondern schon allein aus Wut und Enttäuschung auf die Linie der Demokraten umschwenken.
Ron Paul, die Tea Party Anhänger um Sarah Palin, sie sind empärt und enttäuscht über die Gleichschaltung durch das "Republikaner-Establishment". Es gibt Vorwürfe, dass Meinungen unterdrückt werden, eine Delegierte, die aus der Sowjetunion stammt, wütete gar, dass der Vorstand der Republikaner wie ein kommunistisches Regime agiere. Die Republikaner und Kommunisten? So ganz weit auseinander sind sie nicht, sie unterscheiden sich vielleicht in einigen Punkten, die Ziele sind aber beinahe dieselben.
Die Kaltstellung der Underdogs dürfte für Romney noch ein Nachspiel haben. Geschlagen werden sich Ron Paul & Kollegen wahrscheinlich nicht so schnell und es gut möglich, dass man den Republikanern und Romney zur Wahl im November geschlossen und diszipliniert die Gefolgschaft verweigert.
Und was sagt Obama zum Desaster? Nichts, er twittert.
NachGedacht.Info

Der erfundene Finanzskandal der Wirtschaftswoche

Die Piraten haben es nicht leicht in diesen Tagen.
Da werden schon mal die eigenen Mitglieder öffentlich abgemahnt und niemand weiss, warum, dagibt es Skandale und Skandälchen, die Presse motzt und mauert und: erfindet. So jedenfalls ist die Meinung der Piratenpartei. Der Stein des Anstoßes ist dieser Artikel und der lässt kein gutes Haar an den Piraten. Eigentlich lässt er kein gutes Haar am Schreiberling des Artikels. kann es sein, dass das Piratenbashing der Wirtschaftswoche nichts weiter als bestellte (und vielleicht auch von Steuergeldern bezahlte) Verunglimpfungen konkurrierender Parteien darstellt? Der Verdacht liegt nahe.
NachGedacht.Info

Die neue GEZ: Alte Raffkes mit neuem Design

Einige Dinge werden sich bei der GEZ ändern.
Aus gebühren werden Beiträge, wobei nicht klar ist, wie ein Mensch gezwungen werden kann, freiwillige Beiträge zu entrichten. Das kann doch sicherlich nur einer mafiösen Vereinigung einfallen. Die Zwangsabgabe von 17,98 € wird nn jeden treffen, ob er will oder nicht. Der gemeine Schwarzkonsument öffentlich-rechtlicher Rentnersender kann ja auswandern, wenn er den Mumm dazu hat. Die Bild, die wir eigentlich nicht kommentieren, hat diesmal aber die Sache ziemlich theatralisch gut getroffen. Wozu Polemik alles gut sein kann.
Was wird nun geschehen? Für die meisten Menschen wird sich nichts ändern, Menschen mit geringem Einkommen werden weiterhin befreit sein, Datenschutz und Persönlichkeitsrechte, so wie sie auch die Bild hervorhebt,. werden weiterhin von der GEZ verletzt, in staatlichem Auftrag. Der einzige Unterschied ist, dass sich wahrscheinlich nicht mehr die Kontrolleure der Radioräuber illegal Zutritt verschaffen, sondern die GEZ, oder besser die NachfolgeMafiaorganisation „ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice“ den Weg über die Gerichte findet, mit Mahnschreiben und Gerichtsvollzier und wenn das nichts nützt, auch mit Hilfe bewaffneter Organe, Polizei genannt.
Es geht wie immer um Geld. Sehr viel Geld. Mit ihrem neuen Zwangsbeitragsservice ist die GEZ in der Lage, satte 1500 Millionen Euro mehr einnehmen dürfen, natürlich vollkommen legal. Die Mafia dürfte bei solchen Summen Neidisch werden, denn solche Summen bringen Drogen, Erpressung, Mord und Entführung nicht. Jedenfalls nicht in solch kurzer Zeit.
NachGedacht.Info

NachGedacht.Info

Der andere Blick auf den Eiertanz der Welt

Aktuelle Beiträge

Australien brennt...
... lassen wir es doch noch eine Weile brennen. Oder...
nachgedacht - 15. Jan, 19:15
Nur der HSV!
Recht haben die, denen der Trubel um Jatta, mit Verlaub,...
nachgedacht - 25. Aug, 21:26
Nein! Doch! Wirklich?...
Medial hat man sich sehr gut auf den HSV eingeschossen. Und...
nachgedacht - 9. Aug, 15:18
Und nun? Alles auf Anfang?
Lange Zeit hat dieser Blog geschlummert und niemanden...
nachgedacht - 8. Aug, 19:42
West Wing Week
Wer unter Ex-Präsident Barack Obama Einblicke in die...
nachgedacht - 23. Jan, 22:52

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Counter


blogoscoop

kostenloser Counter

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
blogoscoop

Credits

Status

Online seit 5429 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 15. Jan, 19:15

Archiv

August 2012
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 7 
 9 
13
22
23
 
 
 

Impressum

Bei Fragen an:
a d m i n [ a t ] n a c h g e d a c h t [ p o i n t ] i n f o

Haftung

Mit dem Urteil vom 12. Mai 1998 (312 O 85/98, "Haftung für Links") hat das Landgericht Hamburg entschieden, dass man durch die Erstellung eines Links, die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann - so das Gericht - nur dadurch verhindert werden, dass man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Daher distanziere ich mich hiermit vorsorglich von den Inhalten aller gelinkten Seiten auf dieser Seite und aller anderen Seiten in diesem Verzeichnis. Diese Erklärung gilt für sämtliche Linksammlungen, die zur Zeit bestehen oder in Zukunft bestehen werden.

Amateurfunk
Blog des Tages
Bundesliga
Castingshows
China
Computer
Eurozone
Fernsehen
Fussball
Fussball WM 2010
Gastbeiträge
Gesellschaft
Gesundheit
HartzIV
Internet
Katastrophen
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren