Die Kunst, in Manhattan ein Verbrechen zu begehen.

Nicht einmal geringfügige Vergehen
und sei es nur das Bonbonpapier, das der gemeine New Yorker fallen lässt, nichts bleibt unbeobachtet und vielleicht auch ungeahndet. New Yorker Sicherheitsbehörden haben die totale Aufrüstung der Stadt mit Überachungstechnik fast abegschlossen. Alles ist nachvollziehbar, immer wieder aufrufbar, rekonstruierbar für sehr lange Zeit. Verbrechen lohnen in New York nicht und wer es nicht glaubt, kann es ja riskieren, einen Handtaschendiebstahl zu begehen und zu verschwinden.
Es gibt sicherlich noch einiges daran zu verbessern und das wird man auch tun, im großen und ganzen aber sich die Kameras, Scanner, Detektoren und Speicher die Zukunft der modernen Gesellschaft. Wie lange wird es noch dauern, bis in NYC die Überwachungsmentalität auch in den privaten Bereich hinein reicht? Prostitution, Gewalt hinter Wohnungstüren oder gar Wohnungseinbrüche und heilicher Drogenkonsum, für alles wird es eine Möglichkeit geben, zu überwachen und es lässt sich sicherlich damit auch prächtig verdienen.
Die Stadt New York soll mit ihrer Sicherheitssoftware von Microsoft auch verdienen, wenn sich diese Art von Komplettüberwachung an andere Städte verkaufen lässt, Erlöse, die man in weitere Überwachungsmöglichkeiten investieren will.
Vielleicht ist Big Apple die erste Stadt, in der Sensoren den Inhalt von Toilettenschüsseln überwacht und die Daten zehn Jahre speichert. Aber wer interessiert sich schon für all die Scheisse, ausser dem Heimatschutz?
NachGedacht.Info

Erdbeben im Iran

Es war nur eine Frage der Zeit
bis die Plattengrenzen, die unter dem Iran verlaufen, Erschütterungen hervorrufen und Menschen zu Schaden kommen.
250 Tote und 2000 Verletzte soll das Beben mit einer Stärke von 6,4 auf der Richteskala gefordert haben. Ob es damit zu Ende ist, kann allerdings niemand sagen, denn keiner weiss, wann Nachbeben in welcher Stärke auftauchen werden.
Vielleicht wird das Erdbeben und das Elend die verhärteten politischen Fronten ein wenig aufweichen.
NachGedacht.Info

Die Mafia kommt aus der Schweiz

Sigmar Gabriel hat es gesagt
und dann wird es wohl stimmen, oder? Das geplante Steuerabkommen seieine Legalisierung der Steuerhinterziehung, wettert SPD Chef Gabriel. Im Gegensatz zu US-Behörden droht den Banken in Deutschland bisher kaum eine Strafverfolgung, wenn überhaupt. Für ihn ist das Treiben der Banken organisierte Kriminalität, die bestraft und nicvht legalisiert gehöre.
Positiv ist schon einmal, dass überhaupt ein deutscher Politiker darauf kommt. Das Dumme ist nur, es ist noch kein Wahlkampf und die Erkenntnis kommt um einige Jahre zu spät. Solange noch immer schwarz-gelbe Abkommen die Reichen reicher macht und Straftaten legalisiert, wird es auch immer jemanden geben, der dagegen meckert. Bestimmt wird dieses Thema zu einem roten Wahlkampfversprecher, der nach der nächsten Bundestagswahl klammheimlich vergessen wird. Sigmar Gabriel kann sich nun sehr effektvoll aufplustern Wie weit kann er sein Volumen damit vervielfachen??, letztlich ist die Legalisierung von Steuerhinterziehung mit Hilfe Schweizer Banken und des gelben Elends auch im Sinne des roten Klientels, denn niemand kann behaupten, dass Sozialdemokraten lupenreine deutsche Staatsbürger sind.
NachGedacht.Info

Gestatten, Bundeskanzler Trittin.

Das wäre eine Sensation.
Nach einem grünen Ministerpräsidenten auch ein grüner Bundeskanzler? Noch ist es nicht soweit aber der Spiegel wird wahrscheinlich mehr darüber in Erfahrung gebracht haben. Trittin ist nicht der einzige Grüne, der sich um eine Spitzenkandidatur bewirbt, da sind noch mehr Politiker, die sich zur Wahl stellen.
NachGedacht.Info

US-Wahl: Der talentierte Mr. Ryan, der neue Messias

Es war tatsächlich ein verhängnisvoller Versprecher.
Verschwörungstheoretiker würden nun behaupten, das war pure Absicht, in dem Romney für seinen Vize Paul Ryan den Steigbügelhalter spielt. Um was es geht? Noch immer und schon wieder um den Umbau Amerikas, eine Veränderung der Gesellschaft. Für den Spiegel ist Vizekandidat Ryan eine gefährliche Karte für Mitt Romney.
Hatten die Amerikaner nicht schon ein paar mal mit solch gefährlichen Feuern gespielt? Ja, sie hatten und sie haben es sehr schnell wieder vergessen. Der letzte republikanische Zündler war ein Republikaner. Der talentierte Mr. Ryan wird wahrscheinlich noch viel mehr Öl ins Feuer kippen wollen, als den Amerikanern lieb und bewusst ist und man übt sich schon jetzt im Hurrapatriotismus. In Deutschland wird man das seltsame Paar wahrscheinlich auch begrüßen, sofern man FDP-Mitglied ist oder Prof. Dr. Dr. Gunnar Heinsohn heisst, ein rechter Akademiker, der schon einmal den Plan entwickelt hat, die deutsche Unterschicht finanziell austrocknen zu wollen. Die beiden würden sich wahrscheinlich prächtig verstehen.
Verhintert ihnen sie Sohlen, aber kräftig!
NachGedacht.Info

Die Irokesen vom Mars

Was ist der staubige Mars
gegen die Haartracht eines Erdlings? Nein, dagegen kann der rote Planet nicht anstinken. Bobak Ferdowsi heisst die neue Stilikone, diesmal von der NASA. Wie viele Irokesen wird es demnächst auf Erden geben? Wahrscheinlich sehr viele, wenn sich das als Trend durchsetzt. #
Dass die NASA auch komisch kann, zeigen die Styles so mancher, vergangener Missionen. Da wurden schon einmal Weihnachtsmannmützen, Spockohren und ähnliches zur Schau gestellt. Mal abwarten, vielleicht ist irgendwann der Nerd an der Reihe. Oder es wird ganz entspannt, wenn man die sehr entspannte Arbeitsumgebung Googles übernimmt und die Mitarbeiter ihre Raketen aus einem, mit Gummibällen gefüllten Bassin heraus starten.
Vielleicht wird ja auch eines Tages Richard Stallman oder ZZ Top kopiert.
NachGedacht.Info

Die Nacht der schnellen Wünsche

Sie wird wohl nicht sehr lange dauern
bei manchen Romantikern wird die Wunschliste für die u 100 Sternschnuppen pro Stunde entsprechend lang sein. Laut Wetterbericht sind die Chancen, den Perseidenstrom zu beobachten, sehr gut, es sollen in der Nacht zum Montag nur sehr wenige Wolken in Mitteleuropa am Himmel sein, gute Voraussetzungen für Hobbyastronomen.
NachGedacht.Info

Die fromme und die rechte Hand des Teufels

Der US Wahlkrampf bringt aber auch Stilblüten hervor.
Da möchte man sich manchmal umdrehen und leise weinen. Präsidentschaftskandidat Mitt Romney hat nun endlich seinen Vizepräsidentschaftskandidaten benannt und der gemeine Amerikaner, vielleicht noch mit Job, kaum finanzielle Polster in der Hinderhand, wird sich nun wahrscheinlich erschrocken umschauen und fragen, ob er das wirklich wählen soll.
Gemeint ist der erzkonservative 42jährige Abgeodnete Paul Ryan, der nun Vizepräsident werden soll. Ja, wenn wir nichts weiter vorhaben. Die wahrscheinlich perfekte Verkörperung eines grausamen Kapitalismus im Weissen Haus? Das ist eine gruselige Vorstellung, wenn ein Politiker offen fordert, die Reichen reicher und die Armen ärmer zu machen. Wer hat dann mehr Kritik verdient? Die Einschnitte, die Romney in den eigentlich nicht vorhandenen Sozialstaat USA plant, dürften ihn in wichtigen Staaten tatsächlich den Sieg kosten. Man sollte es sich nicht mit Senioren verscherzen. Vor allem nicht, wenn man ihnen die Rente kürzen und die Lebensgrundlage entziehen will. Vielleicht wacht das Volk einmal auf und Occupy nimmt einen neuen Anlauf. Man muss sich ja nicht alles von der freien Marktwirtschaft gefallen lassen.
NachGedacht.Info

Samsungoogle, die Allianz der Guten gegen die Arroganz angebissenen Obstes.

Alles ist gut, was gegen Apfel schiesst.
Das weiss Samsung und Google hilft. Apple hat zwar genug Geld, um seine Konkurrenten noch Jahrzehntelang mit Dutzenden von Klagen zu überschütten, aber wenn sich schon wei Konkurrenten zusammen tun, sollte man langsam einsehen, dass man im Begriff ist, zu verlieren.
Wirtschaftlich ist das, was das angebissene Apfelunternehmen tut, keinesfalls. Das Geld, das man in Rechtsanwälte und Gerichtsverfahren steckt, hätte man ohne Weiteres in die US-Wirtschaft stecken können. Von Apple ist bekannt, dass das Unternehmen mehr als 100 Milliarden Dollar an Barmitteln verfügt. Das würde ausreichen, um die dritte Welt mit Lerncomputern zu versorgen, effektive Maßnahmen gegen die Dürre zu entwickeln, die weite Teile der USA beherrschen. Apple hätte seine eigene Raumschiff- und Satellitenflotte ins All schicken können, allesamt mit Apple-Logo, als privates Forschungsunternehmen, für die Erforschung des Weltalls. Apple wäre in der Lage gewesen, quasi mit einem Griff in die Kaffeekasse, Erdbebenopfern zu helfen, zerstörte Landschaften zu retten oder, wenn man beim Geldverdienen bleiben und die Wirtschaft retten will, den Vereinigten Staaten in Teilen eine neue Infrastruktur zu verkaufen. In Wirklichkeit stopft man Anwaltskanzleien die Dollarnoten palettenweise in den Hintern wegen eines Produktes, das in wenigen Jahren kaum noch von Interesse ist.
Die Entwicklung moderner Kommunikationstechnik ist und bleibt teuer aber muss man den Gewinn gleich wieder verpulvern? Von einer Zusammenarbeit und von Gemeinsamkeiten sind die Kontrahenten noch weit entfernt.
NachGedacht.Info

Verkehrsberuhigte Sex-Zone

Was eine Gummipuppe so alles anrichten kann.
Sie sorgt sogar für einen ungefährlichen Verkehr, bei dem niemand zu schaden kommt. Glauben Sie nicht? Dann schauen Sie doch mal nach China, wo Raser mit Gummipuppen zum Langsamfahren gezwungen werden. Chen Guilv sollte sich ihre Idee patentieren lassen.
Freie Fahrt für Raser gibt es nicht nur auf europäischen Fahrbahnen sondern auch auf den engen Gassen so mancher chinesischen Städte. Der Unterschied ist, dass sich Behörden im Reich der Mitte wahrscheinlich kaum darum scheren, wie sicher der Verkehr ist und im Grunde ist es beschämend, wenn Anwohner die Sache selbst in die Hand nehmen.
NachGedacht.Info

Blog des Tages: Leben in Pakistan

In Mitteleuropa jammert der gemeine Weltenbürger über
die harten Belastungen des Alltags, wenn es mal keine Brötchen gibt, HartzIV gestrichen wird und das Benzin mal wieder teurer geworden ist. Jammern auf sehr hohem Niveau. Dass auch in anderen Ländern Alltag vorhanden ist, zeigt dieser Blog aus Pakistan. Ein kleiner Einblick in eine andere Welt. Für uns ist er der Blog des Tages!
NachGedacht.Info

Sensation! Bayern will aus Deutschland austreten!

Nein, da wäre ich doch lieber wieder für einen Kaiser.
Oder will sich das bajuwarische Folk die Freiheit nehmen, sich wieder einen König zuzulegen, den man in einem See bei allernächster Gelegenheit entsorgen kann? Das wäre der Katastrophe genug. Es bleibt die Vorstellung und der Wunsch zumindest eines CSU-Mitglieds, das da träumt, Bayern könne als eigenständiger Staat, fernab der Bundesrepublik existieren.
Ja klar doch. Alle Welt weiss, dass in Bayern die Uhren grundsätzlich anders ticken aber so anders? Das ist ja schon fast gegenläufig. Viele werden nun sagen, sie haben es schon immer gewusst, dass Bayern nicht zu Deutschland gehört und dass eigentlich ein Zaum um den Freizeitpark... Es ist Sommerlochsaison und jetzt machen sich alte Männer bemerkbar, die sonst nie zum Schuss Zuge kommen. Also dürfen sie auch mal sagen , was sie wollen.
Besser wäre es aber, solche Träume am ersten April oder zum politischen Aschermittwoch zum Besten zu geben. Da nimmt man solches Geschwafel wenigstens ernst. Was wohl der König dazu sagen würde??
NachGedacht.Info

NachGedacht.Info

Der andere Blick auf den Eiertanz der Welt

Aktuelle Beiträge

Australien brennt...
... lassen wir es doch noch eine Weile brennen. Oder...
nachgedacht - 15. Jan, 19:15
Nur der HSV!
Recht haben die, denen der Trubel um Jatta, mit Verlaub,...
nachgedacht - 25. Aug, 21:26
Nein! Doch! Wirklich?...
Medial hat man sich sehr gut auf den HSV eingeschossen. Und...
nachgedacht - 9. Aug, 15:18
Und nun? Alles auf Anfang?
Lange Zeit hat dieser Blog geschlummert und niemanden...
nachgedacht - 8. Aug, 19:42
West Wing Week
Wer unter Ex-Präsident Barack Obama Einblicke in die...
nachgedacht - 23. Jan, 22:52

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Counter


blogoscoop

kostenloser Counter

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
blogoscoop

Credits

Status

Online seit 5429 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 15. Jan, 19:15

Archiv

August 2012
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 7 
 9 
13
22
23
 
 
 

Impressum

Bei Fragen an:
a d m i n [ a t ] n a c h g e d a c h t [ p o i n t ] i n f o

Haftung

Mit dem Urteil vom 12. Mai 1998 (312 O 85/98, "Haftung für Links") hat das Landgericht Hamburg entschieden, dass man durch die Erstellung eines Links, die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann - so das Gericht - nur dadurch verhindert werden, dass man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Daher distanziere ich mich hiermit vorsorglich von den Inhalten aller gelinkten Seiten auf dieser Seite und aller anderen Seiten in diesem Verzeichnis. Diese Erklärung gilt für sämtliche Linksammlungen, die zur Zeit bestehen oder in Zukunft bestehen werden.

Amateurfunk
Blog des Tages
Bundesliga
Castingshows
China
Computer
Eurozone
Fernsehen
Fussball
Fussball WM 2010
Gastbeiträge
Gesellschaft
Gesundheit
HartzIV
Internet
Katastrophen
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren