2010 TK7 - der Quasi-Mond der Erde

Wozu in die Ferne schweifen und fremde Asteroiden
besuchen, wenn die Trümmer des Planetensystems vor der eigenen Haustüre liegen, preisgünstig erreichbar und sogar für einen Aussenposten geeignet. Nur 300 Meter im Durchmesser misst der Asteroid 2010 TK7, der sich auf einem der Lagrange-Punkte befindet und die Erde sozusagen ohne eigene kinetische Energie begleitet. Diese Punkte sind durch den Mathematiker Joseph Louis de Lagrange bekannt geworden, den Erdbegleiter entdeckte ein Team um Martin Connors. Noch ist aber nichts über den Trojaner-Asteroiden bekannt, der die Erde auf der Tagseite begleitet, wie er beschaffen ist und wie er genau aussieht, wird sich noch zeigen. Klar ist aber, die Erforschung des Planetensystems kann billiger nicht sein, denn 2010 TK7 ist leicht zu erreichen. Hier bürden sich vielleicht einige der Fragen über die Entstehung des Sonnensystems schneller, leichter und billiger beantworten lassen, als es bisher der Fall wäre.
Man benutzt die Lagrange-Punkte auch. Die Observatorien "Herschel" und "Planck" befinden sich in diesen Positionen und ihr Betrieb ist daher sehr effizient und ressourcenschonend. Bisher haben Wissenschaftler allerdings offen gelassen, ob diese Punkte vielleicht noch anderweitig genutzt werden, etwa für den Bau einer weiter entfernten, bemannten Raumstation, vielleicht auf dem Weg zum Mars oder als Startplattform für Deep Space Sonden. Vielleicht würde sich 2010 TK7 auch als erstes ausserirdisches Abbaugebiet eignen, je nach Beschaffenheit und Rohstoffvorkommen im eigentlich kleinen Asteroiden.
NachGedacht.Info

Ein Sommertag im August

Dass es 2011 keinen wirklich richtigen
Sommer mehr gibt, ist längst bekannt. Das sollte das Wetter allerdings nicht daran hindern, doch noch ein paar nette und schöne Tage im August hervor zu bringen. Was haben wir denn nun noch zu erwarten?
Mit 344 Litern pro m² war beispielsweise die Hansestadt Rostock die wahrscheinlich feuchteste Stadt Deutschlands in diesem Sommer und der ist aber noch lange nicht vorbei. Wie wird sich der Rest des Sommers an der Ostseeküste entwickeln? Für den Fremdenverkehr eher negativ, vielleicht treibt es aber Katastrophentouristen an die Ostsee.
Aber nicht nur in Deutschland, auch in Asien fordert das Wetter seinen Tribut. Auf den Philippinen wütet der Tropensturm Nok-Ten und forderte Todesopfer. Kurze Zeit später war es der Taifun Muifa und das Spiel um Leben und Tod beginnt von vorne.
Immer wieder stellt man die Frage, ob das aktuelle Wetter, verregnete Sommer, häufiger auftretende Tornados in Mitteleuropa und weltweite Wetterkatastrophen, überhaupt noch ignoriert werden können. Nein, das können sie nicht aber man tut es trotzdem.Damit in den Industrieländern der "ersten Welt" alles so weiter geht wie bisher, werden die Länder der dritten Welt ausgeschlachtet und geplündert. Dass dies nicht gerade zum Vorteil für alle ist, sollte der Menschheit schon längst klar sein aber die Gier nach Reichtum und schnellem Profit ist eben grösser. Als Beispiel kann man IKEA anführen. Der WDR veröffentlichte am 01. August eine Reportage über den Möbelkonzern und stellte auch die Frage nach der Herkunft der Hölzer, die der schwedische Möbelkonzern verwendet. Klar wurde, dass möglicherweise ein überwiegender Teil der verwendeten Materialien illegal gefällt oder aus sonstigen, fragwürdigen Quellen stammt. Fakt ist, dass billiges Holz in Massen gefällt wird und das nicht nur im Auftrage von IKEA. Holz von Bäumen, die nicht mehr zur Filterung des globalen CO² zur Verfügung stehen. Es wird ausserdem eine gigantische Erosion gefördert und somit auch eine globale Klimaveränderung. Letztlich ist es die unstillbare Gier nach Profit, die das Klima nachhaltig schädigt.
In Europa sieht es dann so aus, dass riesige Wassermengen zu Zeiten dort abregnen, wo sie eigentlich nicht sein dürften. Die Klimaveränderungen hat Mitteleuropa im letzten Jahrzehnt besonders zu spüren bekommen. Egal ob wochenlange Trockenheit oder zerstörerische Überschwemmungen, normal ist das Wetter schon lange nicht mehr.
Wie wird das Wetter also im August werden? Ein bischen Sonne und eine Menge Wolken und Regen werden es werden und der gestresste Urlauber sollte vielleicht zu hause bleiben, woanders könnte es schlimmer regnen.
NachGedacht.Info

NachGedacht.Info

Der andere Blick auf den Eiertanz der Welt

Aktuelle Beiträge

Australien brennt...
... lassen wir es doch noch eine Weile brennen. Oder...
nachgedacht - 15. Jan, 19:15
Nur der HSV!
Recht haben die, denen der Trubel um Jatta, mit Verlaub,...
nachgedacht - 25. Aug, 21:26
Nein! Doch! Wirklich?...
Medial hat man sich sehr gut auf den HSV eingeschossen. Und...
nachgedacht - 9. Aug, 15:18
Und nun? Alles auf Anfang?
Lange Zeit hat dieser Blog geschlummert und niemanden...
nachgedacht - 8. Aug, 19:42
West Wing Week
Wer unter Ex-Präsident Barack Obama Einblicke in die...
nachgedacht - 23. Jan, 22:52

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Counter


blogoscoop

kostenloser Counter

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
blogoscoop

Credits

Status

Online seit 5454 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 15. Jan, 19:15

Archiv

August 2011
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 4 
 5 
 6 
 7 
 8 
 9 
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
 
 
 
 
 

Impressum

Bei Fragen an:
a d m i n [ a t ] n a c h g e d a c h t [ p o i n t ] i n f o

Haftung

Mit dem Urteil vom 12. Mai 1998 (312 O 85/98, "Haftung für Links") hat das Landgericht Hamburg entschieden, dass man durch die Erstellung eines Links, die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann - so das Gericht - nur dadurch verhindert werden, dass man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Daher distanziere ich mich hiermit vorsorglich von den Inhalten aller gelinkten Seiten auf dieser Seite und aller anderen Seiten in diesem Verzeichnis. Diese Erklärung gilt für sämtliche Linksammlungen, die zur Zeit bestehen oder in Zukunft bestehen werden.

Amateurfunk
Blog des Tages
Bundesliga
Castingshows
China
Computer
Eurozone
Fernsehen
Fussball
Fussball WM 2010
Gastbeiträge
Gesellschaft
Gesundheit
HartzIV
Internet
Katastrophen
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren