Artikel anderer Blogs:

Leserbriefe der Woche (KW 29/18)
Jede Woche erreichen die Postillon-Redaktion zahlreiche...
noreply@blogger.com (Der Postillon) - 21. Jul, 16:02
IKEA: Kleine Maria seit 1974 nicht aus dem Småland abgeholt...
München (Archiv) - Mit der Eröffnung der...
noreply@blogger.com (Der Postillon) - 21. Jul, 13:34
Morgen in PamS: Gibt es wirklich Geister? Dieser Vampir behauptet:...
mehr...
noreply@blogger.com (Der Postillon) - 21. Jul, 12:47
Fahrlehrer saß tatenlos daneben: Fahrschüler ohne...
Backnang (Archiv) - Ein 17-Jähriger ist gestern...
noreply@blogger.com (Der Postillon) - 21. Jul, 08:18
Berüchtigte Etappe: Tour de France geht in die Rainbow Road
Alpe d'Huez (dpo) - Den Fahrern der Tour de France...
noreply@blogger.com (Der Postillon) - 20. Jul, 18:07
Nach Umfrage-Tief in Bayern: Söder will in Behörden...
München (dpo) - Doppelt hält besser: Nach...
noreply@blogger.com (Der Postillon) - 20. Jul, 15:53
Newsticker (1226)
+++ Gegen den Strom: Aktivist fordert Rückkehr...
noreply@blogger.com (Der Postillon) - 20. Jul, 09:52
Déjà-vu: Wie 2008 – Intensivierung der Manipulationen...
Die Handelsbewegungen am Papiergoldmarkt in London...
Konjunktion - 20. Jul, 09:09
Hochbegabt: Kleiner Timmy (9) darf Schule überspringen und...
Saarbrücken (dpo) - Was für ein Wunderkind!...
noreply@blogger.com (Der Postillon) - 19. Jul, 22:42
Wer kennt das nicht? Mann, der überall seine Schlüssel...
Kassel (dpo) - Das ist sicher jedem schonmal passiert:...
noreply@blogger.com (Der Postillon) - 19. Jul, 19:56
Russische Hacker hinterlassen Pornoseiten in Browserverlauf von...
Coburg (Archiv) - Hat Putin denn gar kein Gewissen?...
noreply@blogger.com (Der Postillon) - 19. Jul, 18:17
Finanzsystem: Zentralbanken nutzen den Handelskrieg, um ihren...
Aktienindices sind kein Ergebnis von Nachrichten oder...
Konjunktion - 19. Jul, 14:29
Frankfurter Gastwirte empört: Gema verlangt Abgabe auf Handkäs...
Frankfurt (dpo) - Die Gema will künftig eine Abgabe...
noreply@blogger.com (Der Postillon) - 19. Jul, 13:13
Gastbeitrag: Die 10 größten NSU-Mythen
Gastbeitrag von olivernevermind – Verantwortlich...
Konjunktion - 19. Jul, 11:51
8 weitere Zitate Trumps, bei denen er sich in Wahrheit nur versprochen...
Wie konnte das nur passieren? Obwohl er eigenen Aussagen...
noreply@blogger.com (Der Postillon) - 18. Jul, 13:30
Newsticker (1225)
+++ Tarnte Emma-Laden: Soldatenstreich macht kleinen...
noreply@blogger.com (Der Postillon) - 18. Jul, 09:38
USA: Ein sich ausweitender Handelskrieg als Ablenkungsmanöver
In mehreren Artikeln bin ich bereits darauf eingegangen,...
Konjunktion - 18. Jul, 08:34
Fundstück: Prof. Dr. Rainer Mausfeld – Wie werden...
Prof. Dr. Rainer Mausfeld dürfte inzwischen als...
Konjunktion - 18. Jul, 07:37
Hurra! Google kündigt Bildersuche-Referrer-Updat e an
Nach dem großen, einschneidenden Update in der...
Mißfeldt - 17. Jul, 22:14
Putin in der Kritik, weil er Menschenrechtsverletzungen der USA...
Moskau (dpo) - Nach seinem Treffen mit dem US-Präsidenten...
noreply@blogger.com (Der Postillon) - 17. Jul, 17:34

Aktuelle Beiträge

West Wing Week
Wer unter Ex-Präsident Barack Obama Einblicke...
nachgedacht - 23. Jan, 22:52
Obergrenzenhorst Seehofer
Dass aus Bayern manchmal nichts gutes kommt ist dem...
nachgedacht - 4. Jan, 13:22
Bastelspass mit Amazon
Wo wir gerade beim Internet der Dinge sind. Dem Versandriesen...
nachgedacht - 4. Jan, 13:11

Haftung

Mit dem Urteil vom 12. Mai 1998 (312 O 85/98, "Haftung für Links") hat das Landgericht Hamburg entschieden, dass man durch die Erstellung eines Links, die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann - so das Gericht - nur dadurch verhindert werden, dass man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Daher distanziere ich mich hiermit vorsorglich von den Inhalten aller gelinkten Seiten auf dieser Seite und aller anderen Seiten in diesem Verzeichnis. Diese Erklärung gilt für sämtliche Linksammlungen, die zur Zeit bestehen oder in Zukunft bestehen werden.

Impressum

Bei Fragen an:
a d m i n [ a t ] n a c h g e d a c h t [ p o i n t ] i n f o

Lufthansa holt Deutsche zurück

Schwer genug,
dass Passagiere auf fremden Flughäfen, beinahe ohne Informationen und Unterstützung ausharren mussten, für die Piloten verschiedener Fluglinien kommt nun ein wenig mehr Stress zu.
Durch den Stillstand aufgrund des Vulkanausbruches saßen mehrere zehntausend Touristen fest. 15.000 Touristen wurden durch die deutsche Lufthansa in einer Rückholaktion nun zurück geholt. Man unterfliegt buchstäblich das Dilemma. Auf Sichtflug in bis zu maximal 3000 Meter wurschteln sich nun Flufzeuge unter der Aschewolke hindurch und bringen Passagiere nach Hause. Von den Briten ist bekannt geworden, dass sie einige festsitzende Touristen mit einem Flugzeugträger »gerettet« haben sollen.
In der Zwischenzeit wurde der Unmut der Fluglinien immer ungehaltener, Wirtschaftsminister Ramsauer verteidigte allerdings das Flugverbot. Rückendeckung hatte der Minister auch von der NATO bekommen, denn die bestätigte die Probleme, die beim Durchfliegen von Volkanasche bestehen und verwies auf eigene Erfahrungen. Mittlerweile wurde, nach heftiger Kritik der Lufthansa und anderer Fluglinien, ein Messflugzeug in die Lüfte geschickt, welches die Partikeldichte der Vulkanasche messen soll.
Die Luft wird lfür die Airlines allerdings immer dünner, mittlerweile ist klar, dass sie ohne staatliche Unterstützung nicht sehr weit kommen werden. Raumsauer hatte es noch vor kurzem abgelehnt, den Airlines Unterstützung zu gewähren, mittlerweile ist klar, dass es ohne finanzielle Hilfen nicht mehr gehen wird, da unklar ist, wie lange das Flugverbot aufrecht erhalten wird. Der Vulkanausbruch hat in der Zwischenzeit nicht nur für die Flugwirtschaft beträchtlichen Schaden angerichtet, auch andere Branchen befürchten mittlerweile Schäden. So wird befürchtet, dass beispielsweise Lebensmittel wie Sorten von Frischfisch und Gemüse, die normalerweise mit Transportflugzeugen importiert werden zur Mangelware werden, sollte das Flugverbot aufrecht erhalten werden. Andere Produkte, die per Luftfracht importiert werden, könnten sich durch die Verknappung verteuern. Somit geht der Schaden, den der isländische Vulkanausbruch angerichtet hat, in die Milliarden. Einzig allein Bus- und Bahnunternehmen dürften von den Naturereignissen profitieren, die Deutsche Bahn allein gab für den 19. April ein zusätzliches Beförderungsplus von mehr als einhunderttausend Passagieren an. Ähnlich dürfte es in anderen Ländern aussehen.
NachGedacht Info
-----------------------------------------------------------------------------------------

Trackback URL:
http://nachgedachtinfo.twoday.net/stories/6298730/modTrackback

Counter


blogoscoop

kostenloser Counter

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
blogoscoop

Credits



Knallgrau New Media Solutions - Web Agentur f�r neue Medien

powered by Antville powered by Helma


Creative Commons License

xml version of this page
xml version of this page (summary)
xml version of this page (with comments)

twoday.net AGB


[Valid RSS]

Status

Online seit 3301 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 20. Mai, 04:51

Archiv

April 2010
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 1 
 2 
 5 
 6 
12
13
14
15
27
28
 
 
 

Amateurfunk
Blog des Tages
Bundesliga
Castingshows
China
Computer
Eurozone
Fernsehen
Fussball
Fussball WM 2010
Gastbeiträge
Gesellschaft
Gesundheit
HartzIV
Internet
Katastrophen
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren